Der Minister für Zivilluftfahrt, Moreira Franco, und Leiter der ANAC, spricht über Maßnahmen, um dem erhöhten Publikumsverkehr an brasilianischen Flughäfen zum Jahresende gerecht zu werden / Copyright: Agência Brasil
Der Minister für Zivilluftfahrt, Moreira Franco, und Leiter der ANAC, spricht über Maßnahmen, um dem erhöhten Publikumsverkehr an brasilianischen Flughäfen zum Jahresende gerecht zu werden / Copyright: Agência Brasil

Der Minister für Zivilluftfahrt, Moreira Franco, und Leiter der ANAC, spricht über Maßnahmen, um dem erhöhten Publikumsverkehr an brasilianischen Flughäfen zum Jahresende gerecht zu werden / Copyright: Agência Brasil

Laut Schätzungen des brasilianischen Sekretariats für Zivilluftfahrt SAC (Secretaria de Aviação Civil) erwarte man zum Jahresende in Brasilien rund 20 Millionen Passagiere an den Hauptflughäfen des Landes, ein Anstieg von sieben Prozent im Vergleich zum letzten Jahr. Aus diesem Grund wurde ein neues Schema bekanntgegeben, um Probleme bei den Dienstleistern zu vermeiden.

Das neue Schema soll ab nächster Woche, 15. Dezember, angewandt werden und bis zum 10. Januar 2015 laufen. Während dieses Zeitraums werden die Fluggesellschaften 8.800 zusätzlich Flüge anbieten, so das SAC. Des Weiteren werde es 326 Dienstleister der Nationalen Agentur für Luftfahrt ANAC (Agência Nacional de Aviação Civil) geben, die sich um die Betreuung der Fluggäste an den 14 Hauptterminals des Landes kümmern. „Unser Ziel ist es, den brasilianischen Passagieren hochwertige Dienstleistungen zu garantieren“, kommentierte der Minister für Zivilluftfahrt, Moreira Franco, und Leiter der ANAC.

Auch die Fluggesellschaften werden Maßnahmen durchführen, um Unannehmlichkeiten an den Flughäfen zu vermeiden. Bereits Ende des vergangenen Monats kündigten sie an, dass zusätzliche Flugzeugmaschinen zur Verfügung stünden. Außerdem würden Wartungsarbeiten an den Maschinen früher durchgeführt und das Personal an Terminals mit weniger Passagierverkehr an den hochfrequenten Terminals eingesetzt werden. (ds)