Zum 24. Mal zeigt das Kurzfilmfestival Beiträge aus aller Welt / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Mass Communication Specialist 2nd Class Arturo Chavez
Zum 24. Mal zeigt das Kurzfilmfestival Beiträge aus aller Welt / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Mass Communication Specialist 2nd Class Arturo Chavez

Zum 24. Mal zeigt das Kurzfilmfestival Beiträge aus aller Welt / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Mass Communication Specialist 2nd Class Arturo Chavez

Das brasilianische Kurzfilmfestival Festival de Curtas in São Paulo öffnet seine Tore heute (23.08.) bereits zum 24. Mal. In diesem Jahr werden mehr als 400 internationale und nationale Beiträge vor einem breiten Publikum an 17 verschiedenen Orten in der ganzen Stadt gezeigt. Bis zum 30. August werden die Filme in Museen und Kinos gezeigt. Auch in anderen Städten wie Curitiba werden teilnehmende Kurzfilme ausgestrahlt. Die Beiträge sind unterteilt in vier Kategorien: International, Lateinamerikanisch, Brasilianisch und Panorama Paulista (also Filme mit dem Fokus São Paulo).

Die Beiträge, die in der brasilianischen Kategorie gezeigt werden thematisieren vor allem die regionalen Unterschiede Brasiliens und die menschlichen Beziehungen, die in diesen Regionen ihren Ursprung haben. Die Direktorin des Festivals Zita Carvalhosa zeigte sich erfreut darüber, dass das emotionale Miteinander der Brasilianer im Fokus der Nationalen Filmbeiträge stehte.

In der Kategorie international wurden aus über 3.000 Filmvorschlägen 58 Beiträge ausgesucht, darunter einige Beiträge aus dem Mittleren Osten und Afrika, die sich mit der Rolle der Frau in ihren Heimatländern auseinandersetzen. Dass die Frauen Protagonisten der Filme sind deute letztlich auf die Veränderung des Frauenbildes in den jeweiligen Ländern hin, erklärte Carvalhosa. Neben den herkömmlichen Kurzfilmen werden außerdem experimentelle Beiträge zu sehen sein, die angelehnt an die Super 8-Kamera aus den 70er Jahren drei Minuten dauern. (sg)