Die Regierung der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff erhält derzeit Zustimmung von 39 Prozent der Bevölkerung / Copyright: Agência Brasil
Die Regierung der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff erhält derzeit Zustimmung von 39 Prozent der Bevölkerung / Copyright: Agência Brasil

Die Regierung der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff erhält derzeit Zustimmung von 39 Prozent der Bevölkerung / Copyright: Agência Brasil

Laut neuester Studie des Nationalen Transportverbandes CNT (Confederação Nacional dos Transportes) seien derzeit 39 Prozent der brasilianischen Bevölkerung mit der Regierung der Präsidentin Dilma Rousseff einverstanden. Der Index ist höher als bei der letzten Erhebung im September, als er noch bei 38,1 Prozent lag. Die negative Bewertung der Befragten liegt bei 22,7 Prozent.

Die persönliche Leistung der Präsidentin wurden von 58,8 Prozent der Befragten als positiv eingeschätzt, im Vergleich zum Vormonat ein relativ stabil gebliebener Wert (58 Prozent). Als negativ wurde ihre persönliche Leistung von 38,9 Prozent bewertet. Des Weiteren zeigt die Studie, dass bei einer nächsten Kandidatur Rousseffs diese 18,9 Prozent Spontanwähler gewinnen würde. Darauf folgt der ehemalige Präsident Luiz Inácio Lula da Silva (7,5 Prozent) und die Politiker Aécia Neves (6,7 Prozent) und Marina Silva (5,6 Prozent).

Was die tatsächliche Wahlabsicht betrifft, in der für die erste Wahlrunde Kandidaten vorgeschlagen werden, erhält Rousseff 43,5 Prozent der Stimmen der Befragten. Es schließen sich die Politiker Aécio Neves mit 19,3 Prozent und Eduardo Campos mit 9,5 Prozent an. In einer zweiten Befragung erhält die Präsidentin 40,6 Prozent, Marina Silva 22,6 Prozent und Aécio Neves 16,5 Prozent.

An der aktuellen Studie nahmen vom 31. Oktober bis 4. November 2.005 Personen in 135 Gemeinden ganz Brasiliens teil. Die Fehlerquote liegt bei 2,2 Prozentpunkten. (ds)