Die Regionalflughäfen sollen das Wirtschaftswachstum Brasiliens unterstützen / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Marlos98
Die Regionalflughäfen sollen das Wirtschaftswachstum Brasiliens unterstützen / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Marlos98

Die Regionalflughäfen sollen das Wirtschaftswachstum Brasiliens unterstützen / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Marlos98

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff verkündigte gestern (12.12.) bei einer Rede im Rahmen ihres Frankreichbesuchs, dass Brasilien plane, in naher Zukunft rund 800 Regionalflughäfen zu bauen. Von jeder Stadt aus, die mehr als 100.000 Einwohner hat, sollte man in einer Distanz von maximal sechzig Kilometern einen Flughafen erreichen können, erklärte Dilma Rousseff das Vorhaben.

Die regionalen Flughäfen seien auch für Brasiliens Wirtschaftswachstum von enormer Wichtigkeit, betonte die Präsidentin. Ein dichteres Netz des regionalen Flugverkehrs werde für ein so flächenmäßig großes Land wie Brasilien viele Vorteile bringen, so Dilma. Unter anderem könne der Transport von Gütern um ein Vielfaches beschleunigt werden. Basis für den Ausbau des regionalen Flugnetzes sei allerdings eine Ausweitung des regionalen Luftfahrtsektors. Es müssen vor allen Dingen mittelständische Unternehmen entstehen, die sich auf den Bau von Flugzeugen für den Regionalverkehr konzentrieren, betonte Brasiliens Präsidentin.

Dilma Rousseff plädierte bei ihrer Rede vor französischen Unternehmern außerdem für die Konstruktion von Flughäfen an Orten, die touristisch stark frequentiert werden. Die brasilianische Regierung werde dafür finanzielle Mittel zur Verfügung stellen.

Brasilien erhofft sich beim Ausbau des regionalen Flugverkehrs Unterstützung und Partnerschaften von und mit französischen Unternehmen, die weltweit führend im Luftfahrtsektor und Flugtechnik sind. Bislang wurden jedoch noch keinerlei Verträge zwischen der brasilianischen Regierung und französischen Unternehmen geschlossen. (sg)