Der sogenannte ABC-Plan wurde gestern im Bundesanzeiger veröffentlicht / Copyright: Plano ABC Nacional
Der sogenannte ABC-Plan wurde gestern im Bundesanzeiger veröffentlicht / Copyright: Plano ABC Nacional

Der sogenannte ABC-Plan wurde gestern im Bundesanzeiger veröffentlicht / Copyright: Plano ABC Nacional

Im brasilianischen Bundesanzeiger Diário Oficial da União wurde gestern (09.10.) der neue Konsolidierungsplan für einen geringen Kohlenstoffausstoß in der Landwirtschaft (Plano Setorial para Consolidação de uma Economia de Baixa Emissão de Carbono na Agricultura) veröffentlicht, der Plano ABC Nacional. Im Rahmen des Plans arbeiteten das Landwirtschaftsministerium und das Entwicklungsministerium zusammen.

Ziel des ABC-Plans sei, die Verbesserung von Systemen zum nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen zu garantieren, durch die weniger Treibhausgabe ausgestoßen werden. Im Gesetzestext sei auch erfasst, dass 15 Millionen Hektar degradierte Weiden widerhergestellt werden sollen. Des Weiteren wolle man ein System anwenden, in dem Pflanzenanbau, Viehzucht, Waldwirtschaft und Fortwirtschaft vereint sind. Auch solle die Ackerbaumethode Direktsaat verstärkt (auf acht Millionen Hektar) angewandt und Stickstoff-Fixierung auf 5,5 Millionen Hektar erweitert werden.

Ein weiterer Punkt im Gesetzestext ist die Wiederaufforstung von drei Millionen Hektar im Land, die zur Faserherstellung, Holz- und Zellstoffproduktion genutzt werden. Zusätzlich solle es zum Einsatz von Technologien kommen, um aus Gülle Energie zu gewinnen und Biokompost herzustellen. Die Umsetzung von Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel steht auch auf dem Programm. All diese Vorhaben sollen laut Angaben der Ministerien den Kohlenstoffausstoß in der Landwirtschaft reduzieren. Innerhalb der nächsten 90 Tage entsteht ein Exekutivausschuss, der die Verwirklichung der Aktionen des ABC-Plans koordinieren wird. (ds)