Der Verkauf von Motorrädern ist im Okotber dieses Jahres gestiegen / Copyright: Agência Brasil
Der Verkauf von Motorrädern ist im Okotber dieses Jahres gestiegen / Copyright: Agência Brasil

Der Verkauf von Motorrädern ist im Okotber dieses Jahres gestiegen / Copyright: Agência Brasil

Der Verkauf von Motorrädern erreichte im Oktober dieses Jahres einen Wert von 130.317 Einheiten, was 0,4 Prozent mehr als im Vormonat ausmacht. Im Vergleich zu Oktober 2013 ist allerdings ein Rückgang von 2,6 Prozent zu verzeichnen. Im Verlauf des Jahres, von Januar bis Oktober 2014, belaufen sich die Verkäufe auf 1.190.031 Fahrzeuge, fünf Prozent geringer als im gleichen Zeitraum von 2013. Die Daten wurden gestern (10.11.) vom brasilianischen Fabrikantenverband für Motorräder, Mopeds, Motorroller, Fahrräder und ähnliche (Associação Brasileira dos Fabricantes de Motocicletas, Ciclomotores, Motonetas, Bicicletas e Similares, kurz: ABRACICLO) veröffentlicht.

Der durchschnittliche Verkaufstageswert im Oktober beträgt bei 23 Werktagen 5.231 Einheiten, 3,93 Prozent geringer als im September mit 22 Werktagen und 2,59 Prozent weniger als im Oktober 2013. Laut Angaben des Leiters des ABRACICLO, Marcos Fermanian, fielen die Verkaufszahlen pro Tag viel geringer als geschätzt aus. Der erhoffte Wert von 5.500 Fahrzeugen konnte nicht erreicht werden.

Was die Produktion betrifft, so wurden im Oktober 127.813 Motorräder produziert, 13,1 Prozent mehr als im Vormonat, allerdings auch 16,3 Prozent weniger als im Oktober vergangenen Jahres. Im Jahresverlauf waren es 1.307.293 Einheiten, neun Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres.

Die Verkäufe brasilianischer Motorräder ins Ausland erreichten 7.107 Einheiten im Oktober, 21,7 Prozent weniger als im September. Im Vergleich zu 2013 war der Rückgang noch erheblich höher, -34,6 Prozent. Im Verlauf des Jahres wurden 78.648 Einheiten exportiert, ein Rückgang von 9,9 Prozent verglichen mit 2013. (ds)