„Der Baukonzern ACS trennt sich von einem Stromleitungsnetz in Brasilien. Insgesamt verkauft das Unternehmen, zu dem auch die deutsche Hochtief AG gehört, fast 2.800 Kilometer Leitung. Käufer ist die chinesische State Grid Corp. Der Preis liegt bei 1,86 Milliarden Brasilianische Real inklusive Schulden oder umgerechnet knapp 750 Millionen Euro.“ (Märkische Allgemeine Online)

Mehr bei Märkische Allgemeine Online