Copyright: Anatel

Copyright: Anatel

Die Nationale Agentur für Telekommunikation (Agência Nacional de Telecomunicações, kurz: Anatel) entwickelt derzeit einen Plan, um die Konkurrenz und somit auch die Leistungsfähigkeit der Internet-, Telefon- und Fernsehanbieter zu erhöhen. Kommenden Donnerstag soll dieser sog. Plano Geral de Metas de Competição (PGMC) geprüft und bestätigt werden, so dass er dann Ende des Jahres in Kraft treten kann.

Man wolle damit die Qualität der Telekommunikation verbessern und neue Standards schaffen, so der Präsident Ronaldo Sardenberg bei der Veranstaltung Fórum Alô, Brasil! gestern in São Paulo. Die Firmen sollen somit dem Verbraucher mehr Leistung garantieren. Dies zu kontrollieren sei momentan nicht immer möglich. Deshalb werde nun eine umfassende Meinungsumfrage gemacht. Die dort erfaßten Vorschläge und Kritiken werden dann von Technikern der Agentur analysiert und dem Rat der ANATEL vorgetragen.

Der Wirtschaftszweig der Telekommunikation ist in Brasilien in den letzten Jahren rapide gewachsen und explodiert nun geradezu. Bislang sei man diesem Boom noch nicht ausreichend nachgekommen. „Deshalb müssen wir uns dieser Nachfrage anpassen“, so Sardenberg. Es müssten noch mindestens 300 weitere Mitarbeiter angestellt werden. Derzeit umfasst die Agentur einen Stab von knapp 1.600 Fachkräften.

Die durch die brasilianische Bundesregierung veranlassten Kürzungen des Budgets zu Beginn des Jahres hätten sich zusätzlich belastend ausgewirkt. Es würde aber gerade mit dem Ministerium verhandelt, um den finanziellen Rahmen wieder auszudehnen und somit die Situation zu verbessern. (nm)