Brasilianische Unternehmen, die in innovative Technologien im Bereich der Erölbranche investiert haben, können sich für den Wettbewerb um den ANP-Preis einschreiben / Copyright: Agência Brasil
Brasilianische Unternehmen, die in innovative Technologien im Bereich der Erölbranche investiert haben, können sich für den Wettbewerb um den ANP-Preis einschreiben / Copyright: Agência Brasil

Brasilianische Unternehmen, die in innovative Technologien im Bereich der Erölbranche investiert haben, können sich für den Wettbewerb um den ANP-Preis einschreiben. / Copyright: Agência Brasil

Die Nationale Agentur für Erdöl, Erdgas und Biokraftstoffe ANP (Agência Nacional do Petróleo, Gás Natural e Biocombustíveis) hat am vergangenen Freitag (23.05.) den Einschreibungszeitraum für die erste Ausgabe des ANP-Preises für innovative Technologien eröffnet. Ziel ist es, die Arbeit von brasilianischen Forschungsunternehmen anzuerkennen und zu fördern, die innovative Lösungen für die Erdöl-, Erdgas- und Biokraftstoff-Branche suchen.

Priorität haben die Innovationen, die durch die Klausel für Forschung, Entwicklung und Innovation PD&I (Cláusula de Pesquisa, Desenvolvimento e Inovação) finanzielle Unterstützung erhalten und die in der Region dazu beigetragen haben, das Anbot an Dienstleistungen und Waren zu steigern. Durch die Klausel sind Unternehmen dazu verpflichtet, einen Teil der Ressourcen in Innovationen zu investieren.

Thema des ANP-Preises in diesem Jahr ist die Exploration und Entwicklung von Erdöl und Erdgas. Dieses ist noch einmal in drei Unterkategorien gegliedert: in innovative Technologien, die in Brasilien durch Wissenschaftsinstitutionen entwickelt wurden; in Innovationen, die im Land durch Mikro-, Kleinunternehmen oder mittlere Unternehmen in Zusammenarbeit mit Ölgesellschaften entstanden sowie in solche, die von Großunternehmen geschaffen wurden. Neben diesen Kategorien gibt es auch einen Preis für die Persönlichkeit des Jahres.

Laut ANP müssen die Entwicklungen bereits auf dem Markt sein oder zumindest Potenzial dazu haben. Für jede Kategorie werden bis zu fünf Finalisten ausgewählt. Als Basis gelten die folgenden Kriterien: die Registrierung von Patenten, Ressourcen der Klausel PD&I, die lokale Verbreitung sowie Anwendung und Auswirkungen auf die Industrie. Die Preisverleihung soll am 6. August 2014 stattfinden. (ds)