Smartphones mit höherer Qualität legten im Verkauf um fast 15 Prozent zu. / Copyright: WikiCommons: John Karakatsanis
Smartphones mit höherer Qualität legten im Verkauf um fast 15 Prozent zu. / Copyright: WikiCommons: John Karakatsanis

Smartphones mit höherer Qualität legten im Verkauf um fast 15 Prozent zu. / Copyright: WikiCommons: John Karakatsanis

Wie die brasilianische Tageszeitung Estado de São Paulo über eine jetzt veröffentlichte Studie berichtet, ist der Anteil der höherwertigen Smartphones in Brasilien zuletzt stark angestiegen. Unter den verkauften Geräten im Wert von 401 bis 800 Reais (etwa 130 bis 260 Euro) stieg der Prozentsatz von 20 Prozent auf 34 Prozent verglichen zum ersten Quartal 2012. Hingegen sank der Anteil der Smartphones ohne Internetanschluss um 20 Prozent auf nur noch knapp die Hälfte aller verkauften Geräte wie das vom Estado zitierte Marktforschungsunternehmen Kantar Worldpanel berichtet.

Die Geschäftsführerin von Kantar Worldpanel, Christina Pereira, bezeichnete das Wachstum bei diesen Geräten als sehr interessant. „Endlich werde das Smartphone in Brasilien Realität, während in weiterentwickelten Ökonomien wie den USA und der EU der Anteil dieser Geräte bereits bei 40 Prozent liegt“, so Pereira weiter. Die Marke und die Funktionen seien derzeit noch die Hauptkriterien beim Kauf eines der internetfähigen Geräte.

Auch die Anzahl der Smartphones im Wert von über 800 Reais (circa 260 Euro) verdoppelte sich fast im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Hier stieg der Anteil von acht auf 14 Prozent an. Das mit der Umfrage beauftragte Unternehmen ComTech interviewt jeden Monat etwa 24.000 Menschen zu ihren Mobilfunkgeräten und –verhalten. Laut ComTech verfügen in diesem Jahr über circa 17,6 Millionen Brasilianer über ein Smartphone. Im Jahr 2010 waren es noch 4,8 Millionen. Der Anteil an den verkauften Mobilfunkgeräten stieg von drei auf elf Prozent, womit sich der Verkauf von Smartphones vervierfachte. (ms)