Der brasilianische Einzelhandel kann laut neuesten Zahlen Gewinne verbuchen. / Copyright: Agência Brasil

Der brasilianische Einzelhandel kann laut neuesten Zahlen Umsatzzuwächse verbuchen. / Copyright: Agência Brasil

Die gegenwärtige internationale Krise könnte für Wachstum im brasilianischen Einzelhandel sorgen. Diese Meinung vertritt Reinaldo Pereira, Leiter der Abteilung für Dienstleistung und Handel des brasilianischen Instituts für Geographie und Statistik (Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística, kurz: IBGE). Ihm zufolge könne die Stärkung des Binnenmarktes Impulse geben, die in Form von hohen Verkaufszahlen dem Einzelhandel zugutekämen. Der Binnenmarkt könne laut Pereira dafür sorgen, dass Brasilien die Krise unbeschadet überstehe.

Im gesamten ersten Halbjahr ist der Umsatz um 7,3%, in den letzten zwölf Monaten um 8,9% gestiegen. Dabei ließ sich vor allem an dem Verkauf von Produkten in den Bereichen Elektronik, Kommunikation und Büromaterialien eine positive Entwicklung erkennen. Des Weiteren erhöhte sich der Umsatz von Kraftfahrzeugen und Baumaterialien um 0,5%.

Hingegen wurde bei pharmazeutischen, medizinischen, orthopädischen und kosmetischen Produkten ein Rückgang festgestellt. Zudem untersuchte die IBGE, in welchen der 27 brasilianischen Bundesstaaten, im Vergleich zu Juni 2010, die Einzelhandelsumsätze besonders stark gestiegen sind: in Tocantins (25,7%), Paraíba (14,2%), Pará (10,5%), Bahia (10,4%), Rondônia (10,3%) und Pernambuco (10%). (gp)