In diesem Jahr sollen die Verkaufszahlen von Osterschokolade in Brasilien ansteigen / Copyright: Agência Brasil
In diesem Jahr sollen die Verkaufszahlen von Osterschokolade in Brasilien ansteigen / Copyright: Agência Brasil

In diesem Jahr sollen die Verkaufszahlen von Osterschokolade in Brasilien ansteigen. / Copyright: Agência Brasil

Laut Angaben des brasilianischen Verbandes für Ladenbesitzer in Einkaufzentren ALSHOP (Associação Brasileira de Lojistas de Shopping) sollen die Verkäufe von Osterprodukten in diesem Jahr höher ausfallen als 2013. Allein die Nachfrage nach Schokolade werde sich um 14 Prozent erhöhen. In den Supermärten rechne man mit einem Anstieg von acht Prozent.

Der Präsident des ALSHOP, Nabil Sahyoun, informierte darüber, dass vor allem im Einzelhandel bei Süßwaren 22.000 Zeitarbeiter eingestellt wurden, um der großen Nachfrage gerecht zu werden. Auch sehe Sahyoun die Möglichkeit, dass Produkte wie Bekleidung und Spielwaren, die in Zusammenhang mit den Feiertagen gesehen werden können, sich besser verkaufen.

Außerdem würde der brasilianische Markt in dieser Woche 80 Millionen Ostereier anbieten, zusätzlich zu anderen Süßwaren. Laut Daten des ALHOP sei Brasilien der drittgrößte Schokoladenproduzent der Welt und stehe nur hinter den USA und Deutschland. Die Bevölkerung soll in diesem Jahr 530.000 Tonnen Schokolade kaufen, was 2,7 Kilo pro Kopf bedeute.

Der ALSHOP veröffentlichte zusätzlich die Verkaufszahlen der ersten beiden Monate des Jahres. Im Januar stiegen die Zahlen um 6,2 Prozent an, vor allem in den Bereichen Parfümerie und Kosmetik. Auch der Anstieg bei den Verkäufen in Möbelgeschäften um fünf Prozent sei erwähnenswert. Verglichen wurde mit dem gleichen Zeitraum im vergangenen Jahr. (ds)