Die Arbeitslosigkeit in Brasilien in den ersten drei Monaten dieses Jahres fiel geringer aus als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. / Copyright: Wikimedia Commons, Hector.carvalho
Die Arbeitslosigkeit in Brasilien in den ersten drei Monaten dieses Jahres fiel geringer aus als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. / Copyright: Wikimedia Commons, Hector.carvalho

Im Vergleich des Zeitraums Januar bis März zum vierten Quartal 2013 ist die Arbeitslosigkeit in Brasilien allerdings gestiegen. / Copyright: Wikimedia Commons, Hector.carvalho

Die Arbeitslosenrate in Brasilien ist in den ersten drei Monaten dieses Jahres um 0,9 Prozentpunkte im Vergleich zu der entsprechenden Vorjahresperiode zurückgegangen. Damit ist der Anteil von 8 Prozent auf 7,1 Prozent gesunken. Vergleicht man das Ergebnis zwischen Januar und März 2014 allerdings mit den drei vorherigen Monaten Oktober bis Dezember, gab es einen Anstieg der Arbeitslosigkeit von 6,2 Prozent auf 7,1 Prozent.

Die Daten wurden am vergangenen Dienstag (3. Juni) vom brasilianischen Institut für Geografie und Statistik (IGBE) veröffentlicht. Den Informationen zufolge lag das Beschäftigungsniveau in den ersten drei Monaten dieses Jahres bei 56,7 Prozent. Gegenüber dem Zeitraum Oktober-Dezember 2013 ergibt sich daraus ein Rückgang um 0,6 Prozentpunkte, gegenüber den ersten drei Monaten 2013 ein Anstieg um 0,4 Prozentpunkte.

Rund 77 Prozent der Beschäftigten im Privatsektor im ersten Quartal 2014 hatten eine Arbeitsvertrag, das ist ein Anstieg um 1,6 Prozentpunkte verglichen mit dem ersten Quartal des Vorjahres. Dabei weisen der Norden und Nordosten mit 64,6 Prozent und 62,8 Prozent den geringsten Anteil an Beschäftigten mit Arbeitsvertrag auf. (ls)