„Der Aufschwung auf dem zuvor eingebrochenen brasilianischen Lkw-Markt sorgt beim schwedischen Nutzfahrzeughersteller Scania für neue Hoffnung in schwierigen Zeiten.

Vor allem durch staatliche Subventionen im größten südamerikanischen Land stiegen die Auftragseingänge im vierten Quartal 2012 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weltweit um fast ein Viertel auf gut 19.600 Fahrzeuge. Dadurch lag der Jahreswert nur 6 Prozent unter der Zahl von 2011, wie das Unternehmen am Mittwoch mit den Jahreszahlen mitteilte. Auch die Auslieferungen fingen sich im Schlussquartal: Sie lagen nur drei Prozent unter dem Vergleichswert.“ (Focus Online)

Mehr bei Focus Online