Die brasilianische Entwicklungsbank schreibt in der ersten Jahreshälfte Rekordzahlen / Copyright: BNDES
Die Brasilianische Entwicklungsbank schreibt in der ersten Jahreshälfte 2013 Rekordzahlen / Copyright: BNDES

Die Brasilianische Entwicklungsbank schreibt in der ersten Jahreshälfte 2013 Rekordzahlen / Copyright: BNDES

Die Auszahlungen der Brasilianische Entwicklungsbank BNDES (Banco Nacional de Desenvolvimento Econômico e Social) erreichten im ersten Halbjahr dieses Jahres eine Rekordhöhe. So stiegen sie im Vergleich zum gleichen Zeitraum im vergangen Jahr um 65 Prozent an und summierten 88,3 Milliarden Reais (ca. 21,1 Milliarden Euro). Betrachtet man die letzten zwölf Monate, ist ein Anstieg von 39 Prozent (auf 190,7 Milliarden Reais) sichtbar.

Die Industrie erhielt in der ersten Jahreshälfte die meisten Auszahlungen mit 29,4 Milliarden Reais, 93 Prozent mehr als in 2012, gefolgt von der Infrastruktur (27,3 Milliarden Reais, + 36 Prozent). Auch die Bewilligungen der Bank stiegen um 26 Prozent (auf 91,1 Milliarden Reais).

Die BNDES ist an das Ministerium für Entwicklung, Industrie und Außenhandel angebunden und unterstützt Projekte, die zur Weiterentwicklung des Landes beitragen sollen. Ziel ist es, die Konkurrenzfähigkeit der brasilianischen Wirtschaft zu verbessern und die Lebensqualität der Bevölkerung zu steigern. Seit der Gründung im Jahr 1952 unterstützte die Entwicklungsbank Großunternehmen in der Industrie und Infrastruktur, vor allem im Agrarwesen, im Handel und bei Dienstleistungen. Aber auch Kleinunternehmen erhalten von der BNDES Förderung. Ein weiterer Bereich, der von der Bank Unterstützung erhält, ist der soziale Bereich, wie Ausbildungen, gesundheitliche Grundversorgung oder aber Personennahverkehr. (ds)