„In Brasilien kämpfen seit Jahren Fiat und Volkswagen verbissen um die Vorherrschaft auf dem einheimischen Automarkt. Die Entscheidung fiel dabei immer sehr knapp aus. Im vergangenen Jahr verkaufte Fiat in Brasilien 596 860 im Land hergestellte und importierte Autos, bei VW waren es 591 038. Im Jahr 2010 setzte sich Fiat mit 611 328 zu 604 325 durch, 2009 schwang VW mit 627 915 zu 619 017 obenaus. Während das gute Resultat für VW dazu beiträgt, das Unternehmensziel zu erreichen, nämlich bis 2018 weltweit zur Nummer eins aufzusteigen, hilft es Fiat zu überleben. Hinter den Marktführern reihen sich General Motors (2011: 529 270), Ford (244 065) und Renault (174 361) ein.“ (NZZ Online)

Mehr bei NZZ Online