Die Zahl der verkauften Autos in Brasilien sinkt auch zwischen April und März. / Copyright: Wikimedia Commons, Brian Snelson, CC BY 2.0

Die Verkäufe von Autos und leichten Nutzfahrzeugen, wie Lieferwagen und LKWs, sind im April gegenüber März um 6,36 Prozent gesunken, wie die Bilanz des Bundesverbands für den Vertrieb von Fahrzeugen Fenabrave zeigt. Im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres liegt das Minus bei 24,35 Prozent. In den ersten vier Monaten dieses Jahres sank der Verkauf im Vergleich zu 2014 um 18,39 Prozent.

Laut der Untersuchung, die auf der Basis der Registrierungen gemacht wurde, sind im April 14.367 Fahrzeuge weniger als im März verkauft worden, als die Zahl bei 225.972 lag. Auf das bisherige Jahr gerechnet beträgt das Minus 193.800 Fahrzeuge, während die Verkäufe zwischen Januar und April des Vorjahres auf 1,054 Millionen kletterten. Inklusive Onibussen und Lastwagen liegt der Rückgang bei 6,53 Prozent gegenüber dem Vormonat und verglichen mit dem April des Vorjahres bei 25,19 Prozent.

Aufgrund der schlechten Ergebnisse hat der Fenabrave seine Umsatzprognosen für dieses Jahr korrigiert. Jetzt geht der Verband von einem Gesamtrückgang von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus für Autos und leichte Nutzfahrzeuge. Zuvor hatte man das Minus noch auf zehn Prozent geschätzt. (ls)

Quelle: Agência Brasil