Bananenschalen sollen zur Entgiftung von Wasser eingesetzt werden / Copyright: Wikipedia, gemeinfrei
Bananenschalen sollen zur Entgiftung von Wasser eingesetzt werden / Copyright: Wikipedia, gemeinfrei

Bananenschalen sollen zur Entgiftung von Wasser eingesetzt werden / Copyright: Wikipedia, gemeinfrei

Laut einer Studie der Universität von São Paulo (USP) könnten Bananenschalen dafür ein gesetzt werden, durch die Pestizide Atrazin und Ametryn verseuchtes Wasser wieder zur reinigen. Forscher des Zentrums für Nuklearenergie in der Landwirtschaft CENA (Pesquisadores do Centro de Energia Nuclear na Agricultura) testeten Proben der Flüsse Piracicaba und Capivari im Landesinneren des Bundesstaates São Paulo und stellten fest, dass die Schalen 70 Prozent der Chemikalien absorbieren.

„Es gab bereits Studien mit Bananenschalen zur Absorption von Metallen wie Uran und Chrom, daher kam die Idee, es auch einmal mit Pestiziden zu versuchen. Atrazin und Ametryn werden hierzulande vermehrt für den Anbau von Zuckerrohr und Mais verwendet“, so erklärte Claudineia Silva, eine am Projekt beteiligte Forscherin. Diese Pflanzenschutzmittel würden daher indirekt die Flüsse verschmutzen.

Für den Reinigungsprozess werden die Schalen gesammelt und eine Woche lang in der Sonne oder im Ofen bei 60°C getrocknet. Anschließend verarbeitet man die Schalen zu einem Pulver weiter, das direkt ins Wasser gegeben wird. Da die Wirkungsweise bisher nur im Labor in kleinen Mengen getestet wurde, sei der nächste Schritt nun, die Mengen zu erhöhen und die Absorption zu überwachen, so Silva. Langfristig gesehen, könnten Bananenschalen zur Entgiftung eingesetzt werden. Idealerweise sollten diese Prozesse allerdings in Kläranlagen vonstattengehen. Denn wenn das Pulver direkt in den Flüssen angewendet werden würde, hätte man einen gegenteiligen Effekt: Es entzöge zwar dem Wasser die Gifte, die Fische fräßen das verseuchte Pulver allerdings und diese würden verseucht auf den Tellern der Menschen landen.

Derzeit filtert man in Brasilien Atrazin und Ametryn mittels Aktivkohle aus dem Wasser, was viel größere Kosten verursacht als Bananenschalen, die aus dem Müll gesammelt werden, weiterzuverarbeiten. (ds)