Durch niedrigere Bankzinsen stieg die Kreditbereitschaft von Mirko- und Kleinunternehmen / Copyright: Wikimedia, Creative Commons, V. Campanato
Durch niedrigere Bankzinsen stieg die Kreditbereitschaft von Mikro- und Kleinunternehmen / Copyright: Wikimedia, Creative Commons, V. Campanato

Durch niedrigere Bankzinsen stieg die Kreditbereitschaft von Mikro- und Kleinunternehmen / Copyright: Wikimedia, Creative Commons, V. Campanato

Die Reduzierung der Bankzinsen im April vergangenen Jahres eröffnete für brasilianische Mikro- und Kleinunternehmen mehr Möglichkeiten, die von den Unternehmen stark in Anspruch genommen wurden. Allein bei den Banken Banco do Brasil (BB) und Caixa Econômica Federal wurden insgesamt Kredite in Höhe von 182,3 Milliarden Reais (ca. 66,8 Milliarden Euro) aufgenommen, was einen Anstieg von 34,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 2011 ausmache.

In 2012 waren es 122,3 Milliarden Reais bei der BB mit einer Wachstumsrate von 25 Prozent im Vergleich zu 2011. Bei der Caixa wurden Kredite in Höhe von 60 Milliarden Reais aufgenommen, mit einem Anstieg von sogar 61 Prozent. Zu erklären ist dieser enorme Vorsprung damit, dass die Caixa vor der BB ihre Bankzinsen gesenkt hatte. Laut Osmar Dias, Vizepräsident für Agribusiness sowie Mikro- und Kleinunternehmen, würden diese Resultate die Bemühungen der Banken zur Unterstützung des Wachstums dieser Firmen widerspiegeln.

Eine weitere Strategie der BB war der Vertragsabschluss mit dem Portal B2Brazil.com für Geschäfte auf dem internationalen Markt. Dieser Schachzug sei besonders wichtig, da sich nur wenige Anbieter auf den Außenhandel spezialisiert hätten, so Admilson Monteiro Garcia, Direktor für internationale Geschäfte der BB. Durch die Partnerschaft mit dem Internetportal können sich Kunden der BB online registrieren und ihre Produkte und Dienstleistungen auf dem internationalen Markt anbieten. (ds)