Die Zentralbank Brasiliens will mit einem höheren Basiszinssatz gegen die steigende Inflation angehen. / Copyright: Wikimedia Commons, OPLOP

Zum siebten Mal infolge hat die brasilianische Zentralbank (BC) den Basiszinssatz der Wirtschaft angehoben. Einstimmig entschied der geldpolitische Ausschuss Copom am Mittwoch (29.07), den Selic um 0,5 Prozentpunkte auf 14,25 Prozent im Jahr anzuheben. In der vorherigen Sitzung zu Beginn des Juni wurde der Basiszinssatz bereits um 0,5 Prozentpunkte nach oben korrigiert.

Mit der erneuten Anhebung liegt der Selic wieder auf dem Niveau vom Oktober 2006. Der Basiszinssatz gilt als das wichtigste Instrument der Bank, um die Inflation unter Kontrolle zu halten, die wiederum über den nationalen Verbraucherpreisindex (IPAC) gemessen wird.

In einer Mitteilung wies der Copom daraufhin, dass der Basiszinssatz in Zukunft unverändert bleiben soll: „Der Ausschuss sieht die Anpassung des Basiszinssatzes auf eine bestimmte Zeit als notwendig an für die Konvergenz der Inflation für das Ziel Ende 2016“, heißt es im Text. Offiziell hat der monetäre Währungsrat ein Inflationsziel von 4,5 Prozent angesetzt mit einer Toleranzgrenze von zwei Punkten. Damit dürfte die Inflation höchstens auf 6,5 Prozent steigen. In der vergangenen Woche allerdings gab die Regierung bekannt, dass der Verbraucherpreisindex in diesem Jahr wohl auf neun Prozent ansteigen wird. (ls)

Quelle: Agência Brasil