Peugeot erhält von der BNDES eine Finanzierung, um das neue Modell, den Peugeot 208, in Brasilien herstellen zu können / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Overlaet
Peugeot erhält von der BNDES eine Finanzierung, um das neue Modell, den Peugeot 208, in Brasilien herstellen zu können / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Overlaet

Peugeot erhält von der BNDES eine Finanzierung, um das neue Modell, den Peugeot 208, in Brasilien herstellen zu können / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Overlaet

Die nationale Bank für wirtschaftliche und soziale Entwicklung BNDES (Banco Nacional de Desenvolvimento Econômico e Social) genehmigte einen Finanzierungsplan von 154 Millionen Reais (ca. 57 Millionen Euro) für den Automobilhersteller Peugeot Citroën in Brasilien, um das neue Modell, den Peugeot 208, zu entwickeln. Das Automobil wurde gestern (30.01.) in der Fabrik Porto Real (Bundesstaat Rio de Janeiro) vorgestellt.

Das Projekt, was von einem brasilianischen Ingenieursteam entwickelt wurde, sieht Investitionen für den Umbau der Fabrik für die neue Produktion vor, Unterstützung beim Export von Fahrzeugen und soziale Investitionen. Es ist Teil des Geschäftsplans des PSA-Konzerns (französischer Hersteller für PKW und Nutzfahrzeuge) in Brasilien für den Zeitraum 2011 bis 2014, der Investitionen in Höhe von drei Milliarden Reais (rund 1,1 Milliarden Euro) geplant hat, um die Produktionskapazität zu steigern und neue Automobilmodelle und Motoren zu produzieren.

Für diese Vorhaben hatte die BNDES schon einmal einen Finanzierungsplan in Höhe von 119,7 Millionen Reais (etwa 44,4 Millionen Reais) genehmigt, um Peugeot Citroën die Verarbeitung von Motoren und die Entwicklung des neuen Modells Citroën C3 zu gewährleisten. Diese entsprechen bereits den neuen Sicherheitsstandards (ABS und Airbags für Fahrer und Beifahrer), die seit 2013 bei neuen Fahrzeugen in Brasilien erforderlich sind. (ds)