Das deutsche Hauptgebäude von Bombardier Transportation in Henningsdorf / Copyright: Wikipedia, GNU, Ireas

Das deutsche Hauptgebäude von Bombardier Transportation in Henningsdorf / Copyright: Wikipedia, GNU, Ireas

Das zum kanadischen Bombardier-Konzern gehörende Unternehmen Bombardier Transportation und gleichzeitig weltweiter Marktführer für Schienenverkehrstechnologie eröffnete am Freitag (13.04.) ein neues Werk für Monorail-Fahrzeuge in Hortolândia (Bundesstaat São Paulo). Das Unternehmen ist bereits seit einigen Jahren in Brasilien aktiv und setzt mit dem Bau dieses globalen Produktionszentrums auf den schnell wachsenden Markt des Landes. Die Fabrik konzentriert sich außerdem auf den Export in Lateinamerika sowie weltweit.

Nach der Fertigstellung nimmt das Werk nun direkt die Produktion von Wagenkästen und Drehgestellen auf. Man rechne damit, dass die ersten Schienenfahrzeuge dieser hochmodernen Technologie bis Ende des Jahres auf den Markt kommen werden. Mit der Eröffnung des Werks konnten 250 neue direkte Arbeitsplätze geschaffen werden, durch die Beauftragung lokaler Zulieferer weitere 500 indirekte Stellen.

Nach Angaben des Präsidenten und Chief Operating Officers von Bombardier Tranportation, André Navarri, sei die Expansion des Unternehmens in Brasilien besonders bedeutsam. Man strebe an, die Zahl der Mitarbeiter im Land zu verdreifachen und das Industriegebiet in Hortolândia zu vervierfachen. Besonders stolz ist Navarri auf das hochmoderne Monorail-Fahrzeug, das für ihn den Fokus des Unternehmens auf technologische Entwicklung widerspiegelt. Für jede Stadt könne man mittels lokalen Know-How das passendste Fahrzeug herstellen, so Navarri.

„Das BOMBARDIER INNOVIA Monorail 300-System, das wir in São Paulo bauen, bietet die Beförderungskapazität einer U-Bahn. Gleichzeitig verringert die kompakte Infrastruktur den Baupreis und verkürzt den Implementierungszeitplan um bis zu 50 Prozent. Dies bringt den Bürgern eine schnellere und kostengünstigere Steigerung der Lebensqualität. Wir sind sicher, dass das System eine der besten je entwickelten Nahverkehrslösungen ist“, so teilte Navarri weiterhin mit. (ds)