An der Börse von São Paulo wurde gestern ein Hoch registriert / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, L. Pinheiro
An der Börse von São Paulo wurde gestern ein Hoch registriert / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, L. Pinheiro

An der Börse von São Paulo wurde gestern ein Hoch registriert / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, L. Pinheiro

Nach einer langen Durststrecke zeigten sich gestern (02.09.) endlich Veränderungen an der Börse von São Paulo BOVESPA (Bolsa de Valores de São Paulo). Der erste Werktag im September wurde mit einem sehr positiven Ergebnis abgeschlossen. So stieg der BOVESPA-Index (IBOVESPA) um 3,65 Prozent an, das heißt auf 51.835 Prozentpunkte. Das ist so viel wie der Wert vom gesamten vergangenen Monat August, der bei 3,68 Prozent lag. Im gesamten Jahr verzeichnet die BOVESPA Verluste in Höhe von 14,3 Prozent.

Die gestrigen Ergebnisse wurden vor allem durch die guten Werte und die Wiederaufnahme der Wirtschaftsaktivitäten von China beeinflusst. Das Land stellt den Haupthandelspartner Brasiliens dar. Eine weitere Maßnahme, die zum Ergebnis an der Börse beitrug, war die Festlegung des US-amerikanischen Präsidenten Barak Obama, den Nationalkongress über einen Angriff auf Syrien urteilen zu lassen. Damit wurde eine Entscheidung des Präsidenten in diesem Fall aufgeschoben, die sehr dringend getroffen werden müsste.

Beide Faktoren haben also zur Erholung der europäischen Börsen beigetragen und auch zu dem Hoch der BOVESPA, die seit Ende Juli vergangenen Jahres keinen so hohen Wert mehr registriert hat (4,72 Prozent). Im Gegensatz dazu wurde der Dollar um weitere 0,49 Prozent abgewertet, so dass die Quote nun bei 2,373 Reais liegt. (ds)