Interessenten haben noch bis zum Sonntag Zeit, sich ins Programm Brasil Voluntário einzuschreiben / Copyright: Brasil Voluntário
Interessenten haben noch bis zum Sonntag Zeit, sich ins Programm Brasil Voluntário einzuschreiben / Copyright: Brasil Voluntário

Interessenten haben noch bis Sonntag Zeit, sich ins Programm Brasil Voluntário einzuschreiben. / Copyright: Brasil Voluntário

Wer Interesse an einer freiwilligen Mitarbeit bei der Fußball-WM 2014 hat, kann sich noch bis Sonntag auf dem Portal Brasil Voluntário („Freiwilliges Brasilien“) des Sportministeriums einschreiben. Für Rio de Janeiro gibt es insgesamt 1.500 freie Plätze, davon werden 80 an lokale Dienstleister gehen, die für die Koordinierung der städtischen Mobilität während des Events zuständig sind.

Die Arbeit dieser Dienstleister besteht darin, den Touristen Hilfe anzubieten, vor allem was die Orientierung in den Gastgeberstädten betrifft. Der Vizepräsient der Rio Special Events Márcio Valente erklärte, dass diese die Stadt besonders gut kennen würden und deshalb am geeignetsten für diese Arbeit seien.

Laut Valente werde Rio de Janeiro zwischen 500.000 und 600.000 Touristen zur WM empfangen, die vom 12. Juli bis 13. Juli ausgetragen wird. In der Stadt finden sieben Spiele statt, darunter auch ein Spiel des Viertelfinales und das Finale. Des Weiteren seien verschiedene Medienzentren wie das International Broadcast Center vor Ort.

Die Interessenten, die sich in das Programm einschreiben wollen, müssen mindestens 18 Jahre alt sein und an mindestens sieben aufeinander folgenden Tage arbeiten oder 4-Stunden-Schichten übernehmen können. Nach der Auswahl der Kandidaten erfolgt eine Schulung, die Themen wie die Geschichte des Fußballs, Sicherheit, erste Hilfe und Sprache beinhaltet.

Laut Angaben des Sportministeriums hätte es beim Confed-Cup im vergangenen Jahr in den sechs Gastgeberstädten 7.000 freiwillige Helfer gegeben. In diesem Jahr sind bisher allein für die 1.500 Stellen in Rio de Janeiro 4.348 Personen eingeschrieben. (ds)