Die Buchmesse findet zum 31. Mal statt /Copyright: Agência Brasil
Die Buchmesse findet zum 31. Mal statt /Copyright: Agência Brasil

Die Buchmesse findet zum 31. Mal statt / Copyright: Agência Brasil

In diesen Tagen findet die 31. Buchmesse in Brasília statt. Bis zum 1. Dezember stellen 62 Aussteller und mehr als 40 Autoren ihre Werke und Neuerscheinungen vor. Neben Neuvorstellungen, Lesungen und Vorträgen sind außerdem Theatervorführungen und historische Erzählungen geplant. An allen Aktivitäten können die Besucher kostenlos teilnehmen. Bereits am Sonntag (24.11.2013), dem Eröffnungstag der Messe, waren die Vorstellungen und Lesungen sehr gut besucht.

In diesem Jahr erhielten die Organisatoren deutlich mehr finanzielle Unterstützung durch die Regierung, um ein buntes Programm auf die Beine zu stellen. Insgesamt betragen die Kosten der Messe ca. 1,6 Millionen Reais (rund 516.000 Euro). Davon wurden ganze 1,4 Millionen Reais (rund 452.000 Euro) von der Regierung bereit gestellt. Die restlichen 200.000 Reais (rund 64.500 Euro) steuerte die Câmara do Livro (wörtlich: Kammer des Buches) bei.

Das diesjährige Schwerpunktthema der Messe ist das Lesen an sich – den Organisatoren nach ein fundamentales Menschenrecht. Der literarische Fokus liegt dabei auf Werken von Autoren aus dem Bundesstaat Brasília. Heute (26.11.2013) rechnen die Veranstalter mit einem großen Ansturm auf die Lesung des Mediziners Alexandre Feldman. Der Arzt hat von seinem Werk Enxaqueca bereits 20.000 Exemplare verkauft. In seinem medizinischen Ratgeber erklärt er, wie man schwierige Krisen meistert, ohne in die Abhängigkeit von Medikamenten zu geraten. Im Anschluss an seine Lesung will der Autor in einer Diskussionsrunde außerdem Tips geben, wie man ein medizinisches Fachbuch schreiben sollte.

Eine neue Attraktion der diesjährigen Messe ist der sogenannte Autorenraum. Dort können Leser ihre Autoren treffen und mit ihnen diskutieren. (sg)