Gestern präsentierten Hersteller auf der Messe für vegane Ernährung in Brasília diese Art von Lebensmittel / Copyright: Agência Brasil
Gestern präsentierten Hersteller auf der Messe für vegane Ernährung in Brasília diese Art von Lebensmittel / Copyright: Agência Brasil

Gestern präsentierten Hersteller auf der Messe für vegane Ernährung in Brasília diese Art von Lebensmittel / Copyright: Agência Brasil

Gestern (28.09.) fand in der brasilianischen Hauptstadt Brasília eine Messe zur veganen Ernährung statt, gesponsert von der Organisation zur Befreiung von Tieren (Frente de Ações pela Libertação Animal), um zu zeigen, dass es möglich ist, sich gesund ohne tierische Produkte zu ernähren und dass vegane Lebensmittel auch gut schmecken.

Laut Angaben des Leiters der Organisation, Vinícius Antônio, sei Veganismus eine Lebensphilosophie, wobei die Hauptidee dahinter der Schutz der Tierrechte darstelle. Auf der Messe wurden verschiedenste Lebensmittel wie Hot-Dogs, Kuchen und japanisches Essen angeboten, aber auch Schuhe aus synthetischem Material anstatt von Leder.

Wenn es zuerst einmal schwierig scheint, vegan zu kochen oder zu backen, sei es eine Frage des Wissens über diese Art von Ernährung und der Anpassung, so Monyze Novaes, Verkäuferin und Teilnehmerin der Messe. Aus diesem Grund bot sie auch Workshops gratis an. Antônio fügte hinzu, dass vegane Lebensmittel sehr viel günstiger seien, obwohl es teilweise schwierig wäre, die entsprechenden Zutaten zu bekommen. Auch die Herstellung veganer Lebensmittel sei wesentlich billiger als die Produktion in der Fleischindustrie.

Weitere Organisationen, die beispielsweise an der Messe teilgenommen haben, waren die brasilianische Gesellschaft für Vegetarismus und der Verband BSB Animal. (ds)