Den Leiter der Wirtschaftsabteilung der Zentralbank, Tulio Maciel, spricht über die Ausgaben der Brasilianer im Ausland / Copyright: Agência Brasil
Den Leiter der Wirtschaftsabteilung der Zentralbank, Tulio Maciel, spricht über die Ausgaben der Brasilianer im Ausland / Copyright: Agência Brasil

Der Leiter der Wirtschaftsabteilung der Zentralbank, Tulio Maciel, spricht über die Ausgaben der Brasilianer im Ausland. / Copyright: Agência Brasil

Im August erreichten die Ausgaben der Brasilianer im Ausland einen Wert von 2,354 Milliarden US-Dollar, der Höchstwert für einen Monat, der von der brasilianischen Zentralbank (BC) seit Beginn der Erhebung im Jahr 1995 registriert wurde.

Für den Leiter der Wirtschaftsabteilung der BC, Tulio Maciel, ist der Hauptfaktor für diesen Anstieg das Einkommen der Brasilianer. „Die Löhne steigen weiterhin. Das ist ein wichtiges Element in der Einschätzung der internationalen Reiseausgaben“, so Maciel. Bezüglich des Hochs des Dollars sagte Maciel, dass die Auswirkungen noch auf sich warten lassen, da Reisen ins Ausland schon im Voraus gebucht werden.

Die Umsatzerlöse von Ausländern in Brasilien erreichten im August einen Wert von 499 Millionen US-Dollar, im gleichen Zeitraum vergangenen Jahres lagen sie bei 517 Millionen US-Dollar. Von Januar bis August stieg der Umsatz auf 4,935 Milliarden US-Dollar (vs. 4,537 Millionen US-Dollar in den ersten acht Monaten von 2013).

Mit den Ergebnissen zu Ausgaben und Einnahmen beläuft sich die Bilanz internationaler Reisen im vergangenen Monat auf einen negativen Wert von 1,855 Milliarden US-Dollar (im August 2013 1,690 Milliarden US-Dollar). Von Januar bis August erreichte das Defizit einen Wert von 12,319 Milliarden Reais (verglichen dazu im Jahr 2013 12,073 Milliarden US-Dollar). Laut BC soll das Defizit im gesamten Jahr bei 18,5 Milliarden US-Dollar liegen. (ds)