Der Vorsitzende des Conagri und der Agrarminister Filho Mendes beim gestrigen Treffen / Copyright: Agência Brasil

Der Vorsitzende des Conseagri, Eduardo Seixas de Salles, und der Agrarminister Ribeiro Filho Mendes beim gestrigen Treffen / Copyright: Agência Brasil

Bei einem Treffen der zuständigen Sekretäre für Agrarpolitik aus den einzelnen brasilianischen Bundesstaaten hat gestern (04.04.) der Minister für Agrar, Viehzucht und Versorgung (Ministro da Agricultura, Pecuária e Abastecimento), Mendes Ribeiro Filho, die neue Linie in der brasilianischen Agrarpolitik vorgestellt und in der Diskussion gegenüber der Versammlung der Agrarsekretäre der Bundesländer (Conselho Nacional de Secretários de Agricultura, kurz: Conseagri) verteidigt. Ziel dieser Änderung soll sein, die jeweils benötigten Massnahmen der Förderung der Agrarproduktion oder auch der Katastrophenprävention besser auf die Bedürfnisse vor Ort anzupassen.

Bisher wurde die Agrarpolitik in Brasilien in der Hauptsache als Bundesaufgabe angesehen und vor allem durch finanzstarke, einheitliche Programme versucht, die Agrarproduktion zu steuern und zu fördern. Die nun vorgenommene Änderung bedeutet indes auch eine Reaktion auf die unterschiedlichen Bedürfnisse aufgrund von klimatischen Veränderungen. So gab es in den letzten Jahren vermehrt Phasen, in denen der Norden Brasiliens über Dürre klagte und gleichzeitig der Süden unter Starkregen und Überschwemmungen Ernteausfälle zu erleiden hatte. Derzeit beklagen der Süden und der Nordosten drohende Ernteausfälle durch eine andauernde Trockenheit.

Der Agrarminister Mendes Ribeiro Filho betonte bei dem Treffen auch, dass er in der Regionalisierung der Agrarpolitik keine Schwächung, sondern eine Stärkung der Beziehungen zwischen Bundes- und Länderebene sehe. Neben der Neuausrichtung der Agrarpolitik wurden auch weitere Maßnahmen in verschiedenen Bereichen der Agrarproduktion diskutiert. Unter anderem wurde die Umsetzung des neuen Programms der Agrarproduktion mit geringen CO2-Emissionen (Programa de Agricultura de Baixa Emissão de Carbono, kurz: ABC) diskutiert. (mas)