Es gibt Ärger rund um die Fifa und die Fußballweltmeisterschaften. / Copyright: Wikimedia Commons, Ricardo Stuckert

Die brasilianische Bundespolizei (PF) beteiligt sich an den Ermittlungen gegen den Weltfußballverband Fifa. Eine Gruppe der PF durchsuchte in der Nacht von Mittwoch (27.05) das Büro des Ex-Präsidenten von dem Yachtclub Flamengo Kleber Leite in der Straße Conde de Irajá, 260, in Botafogo in Rio de Janeiro und beschlagnahmte verschiedene Dinge.

Kleber Leite ist der Eigentümer des Unternehmens Klever Marketing Esportivo, das in Kooperation mit dem brasilianischen Fußballverband CBF die Rechte zur Übertragung der „Copa do Brazil“ (vergleichbar mit der deutschen Bundesliga) und der Qualifikation für die WM 2018 verkauft.

Die Durchsuchung und Beschlagnahmung wurde von der US-Regierung beantragt. Diese koordiniert die Ermittlungen zu Verbrechen wie Korruption, Geldwäsche und Steuerhinterziehung. Der Antrag wurde über die  Abteilung für die Rückgewinnung von Werten und internationaler rechtlicher Zusammenarbeit ausgeführt, eine Behörde des brasilianischen Justizministeriums.

Der Antrag auf Zusammenarbeit ist Teil der Ermittlungen der USA, die die Veruntreuung von rund 150 US-Dollar in der Fifa untersuchen. Sieben Personen, die mit der Fifa zusammenarbeiten, darunter der Vize-Präsident der CBF, José Maria Marin, wurden am Mittwoch in der Schweiz festgenommen und werden in die USA überführt. (ls)

Quelle: Valor Econômico