Brasilianische Familien weniger optimistisch

18.07.2012 | Wirtschaft |
Die brasilianischen Familien sind weniger optimistisch, hinsichtlich ihrer sozioökonomischen Situation in den nächsten Monaten / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Eric Ward

Die brasilianischen Familien sind weniger optimistisch, hinsichtlich ihrer sozioökonomischen Situation in den nächsten Monaten / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Eric Ward

Der Index für Erwartungen der Familien (Índice de Expectativa das Famílias, kurz: IEF) ergab, dass die Brasilianer ihre sozio-ökonomische Lage in den nächsten Monaten betreffend weniger optimistisch sind. Insgesamt blicken sie für die kommenden Jahre jedoch positiv in ihre Zukunft. Der Index wird durch das Institut für angewandte wirtschaftliche Studien (Instituto de Pesquisa Econômica e Aplicada, kurz: Ipea) erstellt.

Der Index fiel von Mai zu Juni um 1,8 Prozentpunkte. Nach Informationen des Ipea war dieser Rückgang in allen Regionen Brasiliens zu verzeichnen. Auf die Frage nach dem Optimismus brasilianischer Familien hinsichtlich der kommenden fünf Jahre stieg der Wert von Mai zu Juni jedoch um einen Prozentpunkt auf 63 Prozent.

Der Index kann generell von 0 bis 100 variieren und bewertet fünf verschiedene Bereiche. Unter ihnen der Optimismus die sozio-ökonomische Situation der Familien betreffend. Außerdem wird die Wahrnehmung der Familien hinsichtlich der Aussicht ihrer Finanzlage berücksichtigt und die Konsumentscheidungen der Familien hinterfragt. Weitere Indikatoren sind die Verschuldung und die Schuldentilgungsversuche der Familien. Zuletzt wird ihre Meinung über den brasilianischen Arbeitsmarkt vermerkt.

Im Rahmen des Index gaben 75 Prozent der Familien an, in diesem Jahr in einer besseren finanziellen Situation zu sein als noch vor einem Jahr. Im Vergleich zwischen den Monaten Mai und Juni nahm der Wert jedoch um 2,3 Prozentpunkte ab. Im Bezug auf die Erwartungen des Arbeitsmarktes gaben 80,2 Prozent der Familien an, positiv in die Zukunft zu blicken. Der Wert ist zwar immer noch hoch, jedoch war er im Vergleich von Mai auf Juni um 2,6 Prozentpunkte gefallen. (sg)


Sie interessieren sich für weitere Details zu diesem Thema? Beauftragen Sie den BrasilNews-Business-Recherche-Service (nur für Unternehmen). Weitere Informationen zu dieser Dienstleistung sowie ein Angebot erhalten Sie per Email: recherche@brasilnews.de