Der Luftfahrtssektor Brasiliens erwartet in diesem Jahr ein Wachstum von 9 bis 9,5 Prozent / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Aeroporto de Maringá
Der Luftfahrtssektor Brasiliens erwartet in diesem Jahr ein Wachstum von 9 bis 9,5 Prozent / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Aeroporto de Maringá

Der Luftfahrtssektor Brasiliens erwartet in diesem Jahr ein Wachstum von 9 bis 9,5 Prozent / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Aeroporto de Maringá

Laut Angaben des brasilianischen Verbandes für Fluggesellschaften ABEAR (Associação Brasileira das Empresas Aéreas) rechne man mit einem Wachstum von neun bis 9,5 Prozent im Jahr 2013. Die Prognose geht auf ein Hoch des Bruttoinlandproduktes von drei Prozent zurück. Eduardo Sanovicz, Präsident des Verbandes, hob hervor, dass die größte Sorge des Sektors die Auswirkungen der ansteigenden Kraftstoffkosten sei. Zurzeit würden diese Ausgaben 40 Prozent der Betriebskosten der Fluggesellschaften ausmachen. Laut Sanovicz wird diese Problematik derzeit mit dem Luftfahrtsverband ANAC (Agência Nacional de Aviação Civil) debattiert und müsse auch zum Thema beim Finanzministerium gemacht werden.

Sanovicz lobte allerdings, dass einige Maßnahmen der Regierung die Kosten der Fluggesellschaften bereits abschwächen würden, so zum Beispiel die Steuerentlastung bei Gehaltszahlungen an Personal. Mit den Einsparungen wolle der Sektor dieses Jahr 320 Millionen Reais (ca. 117 Millionen Euro) gutmachen. Ein bemerkenswerter Punkt sei außerdem, dass in den letzten zehn Jahren die Preise von Flugtickets um fast die Hälfte (46 Prozent) gesunken seien.

Der Verband ABEAR vertritt die brasilianischen Fluggesellschaften Avianca, Azul, Trip, Gol und TAM, die im vergangenen Jahr insgesamt 75 Millionen Passagiere beförderten, 7,14 Prozent mehr als im Jahr 2011. Im gleichen Zeitraum stieg das Angebot an Sitzplätzen um 3,12 Prozent und die Flugzeuge waren im Durchschnitt zu 77,7 Prozent ausgelastet. Laut Adalberto Febeliano, technischer Berater der ABEAR, ergebe sich ein Verhältnis von 0,45 Reisen pro Einwohner Brasiliens im Jahr. Dieser Prozentsatz läge zwar immer noch unter dem anderer Länder, die von der Fläche mit Brasilien vergleichbar sind, wie Kanada, die USA und Australien (Index: zwei bis 2,5 Prozent), allerdings hätte der brasilianische Luftfahrtssektor in den letzten drei Jahren wesentliche Fortschritte gemacht. Damals lag der Index noch bei jährlich 0,25 Reisen pro Einwohner. (ds)