Gol hat bereits die Entlassung von 2.500 Mitarbeiter bis Ende diesen Jahres angekündigt / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Fabiojrsm
Gol hat bereits die Entlassung von 2.500 Mitarbeiter bis Ende diesen Jahres angekündigt / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Fabiojrsm

Gol hat bereits die Entlassung von 2.500 Mitarbeiter bis Ende diesen Jahres angekündigt / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Fabiojrsm

Die brasilianische Regierung beobachtet momentan verschärft die wirtschaftliche Situation der brasilianischen Fluggesellschaften. Auslöser sind die steigenden Preise für Treibstoff und die sinkenden Preise der Flüge. Eine der größten Fluggesellschaften des Landes, Gol, hatte Ende Juni bereits angekündigt, bis Ende diesen Jahres rund 2.500 Mitarbeiter entlassen zu müssen.

Der Chef des Referats für zivile Luftfahrt (Secretaria de Aviação Civil), Wagner Bittencourt, sprach bei der Inspektion der Umbauarbeiten des internationalen Flughafens Tom Jobim/Galeão in Rio de Janeiro von einer international schwierigen Situation. Es handle sich nicht nur um ein brasilianisches Problem, erklärte Bittencourt. Der gesamte zivile Luftfahrtsektor habe Schwierigkeiten. Steigende Kosten und sinkende Preise für Flüge machen es diesem Wirtschaftszweig schwer, ausreichende Gewinne einzufahren, so Bittencourt.

Das Hauptproblem sieht der Politiker bei dem Anstieg der Preise für Treibstoff. Bei manchen Fluggesellschaften machen die Ausgaben für Treibstoff rund 40 Prozent der Gesamtkosten aus, betonte er. Eine Hilfe für die brasilianischen Airlines sei die steigende Nachfrage nach Flügen durch die Brasilianer selbst. Dies sei auf die wachsende Wirtschaft und den damit verbundenen steigenden Lebensstandard der Bevölkerung zurückzuführen. Dennoch müsse man langfristige und umfassende Lösungen finden, bevor der Sektor in ernsthafte Schwierigkeiten komme, so Bittencourt.

Die Modernisierungsarbeiten am Flughafen Tom Jobim/Galeão in Rio de Janeiro werden bis zur Weltmeisterschaft mit 674 Millionen Reais (rund 269,5 Millionen Euro) bereits unterstützt. Dabei werden zwei Passagierterminals erneuert und das Flugfeld restauriert. Die Arbeiten sind Teil der zweiten Phase des Programms zur Beschleunigung des Wachstums (Programa de Aceleração do Crescimento, kurz: PAC2). (sg)