Brasilianischer Automobilmarkt auch im August im Boom

07.08.2012 | Wirtschaft |

Stau – eines der Ergebnisse des boomenden Automobilmarktes in Brasilien / Copyright: Wikimedia, Eduardo P.

Die von der brasilianischen Regierung für den Automobilsektor im Mai reduzierte Industriesteuer (Imposto sobre Produtos Industrializados, kurz: IPI)  lässt einen regelrechten Boom in diesem Sektor entstehen und übetrifft wohl bei weitem den von der Regierung gewünschten Erfolg. Nicht nur dass bereits im Juli ein rasanter Anstieg an Neuzulassungen zu verzeichnen war, nun zeichnet sich auch ab, dass dieser Trend sich für den August wohl verstetigen wird. Der Juli, welcher der beste Monat seit den brasilianischen Aufzeichnungen war, könnte sogar noch vom August übetroffen werden, dies zumindest legt eine vorläufige Auswertung der brasilianischen Vereinigung der Automobilhersteller (Associação Nacional dos Fabricantes de Veículos Automotores, kurz: Anfavea) nahe.

Neue Zahlen zeigen auch eine sehr positive Entwicklung für die von der Anfavea vertretenen brasilianischen Automobilhersteller. Deren Produktion wuchs im Juli um 8,8 Prozent im Vergleich zum Juni. Auch erwartet die Anfavea ein Plus von zwei Prozent bis zum Jahresende. Dies überrascht, denn von Januar bis Juli war in 2012 die Produktion um 8,5 Prozent im Vergleich zu 2011 zurückgegangen.

Positiv an dieser Entwicklung ist, dass die Reduktion der IPI auch einen Effekt auf die brasilianische Produktion hat. Eine Reduktion der IPI reduziert den Preis sowohl für die einheimische Produktion wie auch für Produkte aus dem Ausland. Manche Skeptiker hatten vor der Reduktion vermutet, dass vor allem die importierten Autos von der Maßnahme profitieren würden und der brasilianische Staat auf Einnahmen verzichtet, bei einer Maßnahme die sich nicht auf die wirtschaftliche Entwicklung im Land auswirkt. Mit rund 3.100 neu geschaffenen Stellen im Automobilsektor hat sich die Reduktion der IPI als wirkungsvolles Instrument gezeigt, von dem nun auch die brasilianische Wirtschaft profitiert. (mas)


Sie interessieren sich für weitere Details zu diesem Thema? Beauftragen Sie den BrasilNews-Business-Recherche-Service (nur für Unternehmen). Weitere Informationen zu dieser Dienstleistung sowie ein Angebot erhalten Sie per Email: recherche@brasilnews.de