Logo der Brasilianischen Agentur für Telekommunikation / Copyright: ANATEL

Logo der Brasilianischen Agentur für Telekommunikation / Copyright: ANATEL

Nach der zweiten und letzten öffentlichen Sitzung der Brasilianischen Agentur für Telekommunikation (Agência Nacional de Telecomunicações, kurz: ANATEL) werden bald die Angebotsvorlagen der Radiofrequenzen für die vierte Generation (4G) von Mobiltelefonen in Brasilien verkündet. Der Leiter der ANATEL, Bruno Ramos, teilte mit, dass die technischen Informationen den Firmen bereits vorliegen. Hierbei teile man in drei Kategorien ein: von 451 Megahertz (MHz) bis 458 MHz, von 461 bis 468 MHz und von 2,5 Gigahertz (GHz) bis 2,69 GHz. Die ANATEL stellte einen Businessplan auf, die Investitionen, Kapitalgewinne und die Perspektive auf steigende Nachfrage mit berücksichtige, so Ramos.

Ramos glaube daran, dass die Angebote, die bis zum 30. April dieses Jahres präsentiert werden, auf großes Interesse stoßen. Dabei erinnerte er an die sportlichen Großereignisse, die in den nächsten Jahren in Brasilien stattfinden, wie die Fußball-WM 2014 und die Olympischen Spiele 2016. Diese würden eine erhöhte Nachfrage nach sehr schnellem Breitband mit neuester Technik, die von der Regierung zur Verfügung gestellt wird, mit sich bringen.

Laut der ANATEL werden alle Gastgeberstädte des Konföderationen-Pokals 2013 bis Ende Mai 2013 mit der Technik der vierten Generation von Mobilfunkübertragung ausgestattet. Bis Ende 2013 würde der Service auch für alle Gastgeberstädte der WM 2014 angeboten. Von der 4G werden die Hauptstädte und Gemeinden mit mehr als 500.000 Einwohnern bis Mai 2014 profitieren, Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern bis Dezember 2015. (ds)