Die industrielle Produktion konnte unter anderem Dank des Automobilsektors gesteigert werden / Copyright: Agência Brasil
Die industrielle Produktion konnte unter anderem Dank des Automobilsektors gesteigert werden / Copyright: Agência Brasil

Die industrielle Produktion konnte unter anderem Dank des Automobilsektors gesteigert werden / Copyright: Agência Brasil

Laut Angaben einer neuen Studie des Brasilianischen Instituts für Geografie und Statistik IBGE (Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística) stieg im Januar dieses Jahres im Vergleich zu Dezember 2012 die industrielle Produktion in neun von vierzehn untersuchten Gebieten um durchschnittlich 2,5 Prozent an. Im Vergleich zum Januar vergangenen Jahres macht das sogar einen Anstieg von 5,7 Prozent aus. Aus dem Index der gesamten letzten zwölf Monate geht zwar immer noch ein negativer Wert hervor, allerdings konnte eine Verbesserung von Dezember zu Januar von 0,7 Prozentpunkten festgestellt werden.

São Paulo war der Bundesstaat der am meisten zur Erhöhung der Produktion beigetragen hat, mit einem Hoch von 1,6 Prozent im Vergleich zum Dezember 2012 und von 5,3 Prozent verglichen mit Januar 2012. Das sei vor allem dem Automobilsektor zu verdanken sowie der Pharmaindustrie und der Ölraffinerie. In Paraná wurden die schlechtesten Werte verzeichnet, mit einem Abstieg von 3,9 Prozent verglichen mit Januar 2012. Negative Resultate im Sektor für Maschinen und landwirtschaftliches Ausstattungsmaterial drückten den Wert nach unten. Das Verlagswesen und Druckgewerbe trugen auch zur Verschlechterung des Wertes bei. Allerdings konnte dieser Sektor im Vergleich zu Dezember dazu beitragen, dass die Rate um 11,3 Prozent angestiegen ist.

Die besten Ergebnisse wurden vor allem bei der Pharmaindustrie, im Bereich der Ölraffinerie, der Herstellung von Lastwagen und Autos, der Getränke- und Lebensmittelindustrie sowie bei der Gewinnung von Eisenerzen erzielt.

Außer Paraná konnten die Bundesstaaten Ceará (9,3 Prozent), Rio Grande do Sul (7,1 Prozent) und Rio de Janeiro (3,1 Prozent) die 2,5 Prozent-Wachstumsrate verglichen mit Dezember 2012 überschreiten. Die Produktion sank in Goiás (-4,9 Prozent), in Bahia (-2,1 Prozent), in Pernambuco (-1 Prozent) und in Espírito Santo (-0,5 Prozent). (ds)