Die Banco do Brasil strukturiert sich neu / Copyright: Wikimedia, Creative Commons, V. Campanato

Die Banco do Brasil strukturiert sich neu / Copyright: Wikimedia, Creative Commons, V. Campanato

Am vergangenen Freitag (23.11.) hat das Aufsichtsratsgremium der Banco do Brasil (kurz: BB) entschieden, eine neue Versicherungssparte zu gründen. Damit weitet die Bank ihr bisheriges Geschäftsfeld beträchtlich aus. Verständlich ist dieser Schritt, denn innerhalb der neuen Unternehmenssparte sollen nicht nur die zukünftigen und bereits schon heute teilweise vorhandenen geschäftlichen Aktivitäten rund um die klassische Versicherung gebündelt werden, sondern auch Formen von zusätzlicher privater, kapitalgedeckter Vorsorge. Bisher waren die Versicherungsaktivitäten der BB im Bereich BB Seguridade vereinigt. Dort wurden bis lang allerdings nur sehr ausgewählt und vor allem für eigene Bankkunden Versicherungen angeboten.

Der Markt der Versicherung und Absicherung wächst – wie überall – dort besonders, wo Lebenserwartung und steigende Ansprüche an Lebensqualität zusammenkommen. Brasilien mit seiner immer stärker wachsenden Mittelschicht ist daher ein sehr erfolgsversprechender Standort nicht nur für die BB.

Die Banco do Brasil plant nicht alle Produkte ihres Portfolios zukünftig selbst anzubieten, sondern in einzelnen Bereichen mit Anbietern zu kooperieren und deren Angebote in ihr Programm aufzunehmen. Abdecken soll die neue Sparte aber möglichst viele Bereiche der privaten Absicherung. Auch sollen sich die neuen Angebote an Kunden richten, die noch nicht bei der BB Finanzprodukte in Anspruch genommen haben. Ein zentraler Fokus liegt dabei auf zusätzlichen Absicherungen im Gesundheitsbereich, wie beispielsweise bei Zahnbehandlungen. Hier erwartet sich die BB einen zukünftig großen Markt, von dem sie mit ihrer Umstrukturierung möglichst umfangreich profitieren möchte. (mas)