Kommunikationsminister Paulo Bernardo während der Bekanntgabe des Programms „Digitale Netzwerke der Bevölkerung“ / Copyright: Agência Brasil
Kommunikationsminister Paulo Bernardo während der Bekanntgabe des Programms „Digitale Netzwerke der Bevölkerung“ / Copyright: Agência Brasil

Kommunikationsminister Paulo Bernardo während der Bekanntgabe des Programms „Digitale Netzwerke der Bevölkerung“ / Copyright: Agência Brasil

Im Rahmen des Wachstumsbeschleunigungsprogramms PAC (Programa de Aceleração do Crescimento) der brasilianischen Regierung wurden neue Gelder in Höhe von 100 Millionen Reais (ca. 36,9 Millionen Euro) freigegeben, damit das Programm „digitale Netzwerke der Bevölkerung“ (Redes Digitais da Cidadania) in eine neue Runde starten kann. Seit heute können sich interessierte Gemeinden auf der Internetseite des Kommunikationsministeriums einschreiben.

Ziel des Projekts ist die Modernisierung der Leitung der Gemeinden. Außerdem soll der Bevölkerung elektronischer Zugang zu Dienstleistungen der Regierung ermöglicht und die lokale Entwicklung intensiviert werden. Die elektronischen Zugänge beziehen sich auf das Finanzwesen, Steuern sowie auf das Gesundheits- und Bildungswesen.

Laut Rafael Sousa, Professor für Kommunikationsnetze der Universität von Brasília (UnB), würde die Maßnahme mit einer modernen und zeitgenössischen Wirtschaft einhergehen, da diese starke Unterstützung der Informationstechnologie benötige. „Jede entwickelte Wirtschaft braucht Informationstechnologie, um Fortschritte machen zu können. Wenn die Maßnahmen die Bevölkerung mit einbeziehen, umso besser. Dieses Projekt trägt zur Entwicklung des Landes bei.“ Für den Erfolg des Projekts sei allerdings ein Prioritätenplan vonnöten, denn die Vergangenheit hätte gezeigt, dass solche Vorhaben meist lange Zeit in Anspruch nahmen und schließlich nicht die gewünschte Qualität und Geschwindigkeit der Netzwerke erreicht wurden.

Bis Ende des Monats sollen nun die von der Regierung beauftragten technischen Firmen die vorhandene Infrastruktur in ausgewählten Städten analysieren, um einen Überblick für die nötigen Installationen des Programms zu gewinnen. (ds)