Für die Verbesserung der Landwirtschaft möchte die EMBRAPA Solos Bodenanalysen durchführen / Copyright: Agência Brasil
Für die Verbesserung der Landwirtschaft möchte die EMBRAPA Solos Bodenanalysen durchführen / Copyright: Agência Brasil

Für die Verbesserung der Landwirtschaft möchte die EMBRAPA Solos Bodenanalysen durchführen / Copyright: Agência Brasil

Die Gesellschaft EMBRAPA Solos, die zum brasilianischen Unternehmen für landwirtschaftliche Forschung EMBRAPA (Empresa Brasileira de Pesquisa Agropecuária) gehört, feierte kürzlich ihr 40jähriges Bestehen. Für dieses Jubiläum hat EMBRAPA Solos ein neues Projekt auf die Beine gestellt, das die Landwirte bei der Auswahl der Pflanzenzüchtungen unterstützt und die Beschaffenheit der Böden analysiert.

Laut Angaben des Leiters des Forschungszentrums, Daniel Perez, würde das mobile Analyselabor Fertimóvel Böden in Rio de Janeiro untersuchen. Das Projekt sei allerdings auch auf andere Bundesstaaten übertragbar. Rio de Janeiro brauche derzeit aber besonders große Unterstützung, da es kein Labor gäbe, das mit den Produzenten zusammenarbeitet. Die Idee sei aufgrund der erhöhten Nachfrage zur Analyse von Produkten im vergangenen Jahr entstanden.

Nun wolle die EMBRAPA Solos neue Labore im öffentlichen und privaten Sektor schaffen. Besonders solle die Region unterstützt werden, die 2011 durch Überschwemmungen große Einbußen hatte. Derzeit suche man nach interessierten Unternehmen, die sich am Projekt finanziell beteiligen wollen, um den Prozess der Linzensvergaben in die Wege zu leiten und schließlich mit der Forschung beginnen zu können.

Für den Produzenten sei die Initiative besonders wichtig, da er erfährt, welche Pflanzenarten auf den entsprechenden Böden am besten wachsen. So könne die Landwirtschaft optimiert werden. Bei der Analyse spielen auch klimatische Faktoren eine Rolle, damit der Produzent weiß, ob die gewählte Pflanzenart für die entsprechende Region auch empfehlungswert ist.  (ds)