Die Banco do Brasil bietet in Zusammenarbeit mit der Bradesco zukünftig ein Onlineportal an, über das alle digitalen Zahlungsvorgängen laufen werden / Copyright: Agência Brasil
Die Banco do Brasil bietet in Zusammenarbeit mit der Bradesco zukünftig ein Onlineportal an, über das alle digitalen Zahlungsvorgängen laufen werden / Copyright: Agência Brasil

Die Banco do Brasil bietet in Zusammenarbeit mit der Bradesco zukünftig ein Onlineportal an, über das alle digitalen Zahlungsvorgängen laufen werden. / Copyright: Agência Brasil

Die brasilianischen Banken Banco do Brasil (BB) und Bradesco haben am vergangenen Mittwoch (16.04.) über die Tochtergesellschaft Companhia Brasileira de Soluções e Serviços (CBSS) ein Unternehmen ins Leben gerufen, das sogenannte Stelo, durch das alle Zahlungsvorgänge für den Online-Handel verwaltet werden sollen.

Laut Angaben der BB wird das Unternehmen nun in eine Testphase gehen. Die Bank rechnet in dieser ersten Phase voraussichtlich mit 200.000 Nutzern. Nach dieser Testreihe sollen die Dienstleistungen in der zweiten Jahreshälfte von 2014 dann schließlich für alle Einrichtungen und Konsumenten zugängig gemacht werden. Dabei akzeptiert das Portal verschiedene Zahlungsmethoden, darunter Kreditkarten, Lastschrift oder auch Prepaid-Verfahren.

Für den Verbraucher bietet das Stelo eine digitale Kreditkarte, ein Instrument, um online Zahlungsvorgänge zu realisieren, ohne persönliche Daten eingeben zu müssen.  Der Kunde kann sich auf dem Portal des Stelo registrieren und seine Daten einmalig für zukünftige Zahlungsvorgänge festhalten. In einem ersten Schritt werden Login und Passwort der digitalen Kreditkarte festgelegt. Die BB kommentierte, dass die Daten der Kunden selbstverständlich geschützt werden.

Für das Vorhaben unterzeichneten der größte Kreditkartenanbieter Cielo S.A. und das CBSS gestern einen Vertrag. Ziel sei es, das Cielo am Sozialkapital des Stelo teilhabe, das aktuell komplett vom CBSS subventioniert wird. (ds)