Brasiliens Regierung geht von einem Wirtschaftswachstum von 2,5 Prozent für 2014 aus. / Copyright: Raul DS, Wikimedia Commons
Brasiliens Regierung geht von einem Wirtschaftswachstum von 2,5 Prozent für 2014 aus. / Copyright: Raul DS, Wikimedia Commons

Brasiliens Regierung geht von einem Wirtschaftswachstum von 2,5 Prozent für 2014 aus. / Copyright: Raul DS, Wikimedia Commons

Abgesehen von dem verlangsamten Wirtschaftswachstum im Vergleich zu den vergangenen Jahren verzeichnete Brasilien 2013 immer noch ein Bruttoinlandsprodukt, das nur von China und Südkorea übertroffen wird – wenn man die 13 Volkswirtschaften vergleicht, deren Ergebnisse das brasilianische Institut für Geografie und Statistik (IBGE) für diese Aussage herangezogen hat. Das Wachstum Chinas liegt dabei deutlich über den Werten der übrigen Volkswirtschaften mit einer Wachstumsrate von 5,7 Prozentpunkten über dem weltweiten Durchschnitt von drei Prozent. Dadurch fällt auch der Durchschnittswert um einiges höher aus, so dass alle übrigen Länder nicht an diese Marke herankommen.

Südkorea kommt noch am ehesten an den Durchschnittswert heran mit einem Wachstum von 2,8 Prozent. Brasilien liegt auf Platz drei mit 2,3 Prozent und damit vor Südafrika, den USA und der EU mit je 1,9 Prozent. Deutschland liegt mit 0,4 Prozent vor Frankreich (0,3 Prozent) und Belgien. Ein negatives Wirtschaftswachstum lieferten Italien (minus 1,4 Prozent) und Spanien (minus 1,2 Prozent).

Im vierten Quartal des vergangenen Jahres erreichte Brasilien einen Anstieg der Wirtschaftsaktivitäten von 0,7 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Quartal des Vorjahres. Damit lag das südamerikanische Land knapp hinter Südkorea (0,9 Prozent) sowie der EU (0,8 Prozent) und gleichauf mit den Niederlanden und England. Deutschland kam im vierten Quartal 2013 im Vergleich nur auf ein Wirtschaftswachstum von 0,4 Prozent. Vergleicht man das Wirtschaftswachstum Brasiliens in jedem Quartal mit dem Vorjahresergebnis, stagnierte der Wert im ersten Quartal 2013, erreichte dann im zweiten Quartal einen Anstieg von 1,8 Prozent, um dann im dritten Quartal auf minus 0,5 Prozent zu sinken.

Für 2014 geht die brasilianische Regierung von einem Wirtschaftswachtum von 2,5 Prozent aus – laut Markt könnte Brasilien Ende des Jahres allerdings bei minus 1,7 Prozent rauskommen. (ls)