Brasilien: Elektrizitätsbranche streikt

19.07.2012 | Wirtschaft |
Die Mitarbeiter der Elektrizitätswerke fordern unter anderem eine Lohnerhöhung / Copyright: Wikimedia Creative Commons, http://www.flickr.com/photos/usaidafghanistan

Die Mitarbeiter der Elektrizitätswerke fordern unter anderem eine Lohnerhöhung / Copyright: Wikimedia Creative Commons, http://www.flickr.com/photos/usaidafghanistan

Seit Anfang dieser Woche befinden sich zahlreiche Mitarbeiter der Elektrizitätsbranche im Streik. Sie fordern eine Lohnerhöhung von 10,73 Prozent und neue Konzessionen für die Kraftwerke und deren Arbeiter. Durch neue Regelungen wollen sie eine Massenentlassung der Arbeiter verhindern. Die Konzessionen laufen im Jahr 2014 ab. Komplett lahm gelegt ist Brasiliens Energiesektor jedoch nicht. Für die Energieversorgung Brasiliens ist weiterhin gesorgt. Bei dem Stromanbieter Eletronorte sorgten beispielsweise 55 der sonst 1.300 Mitarbeiter für eine geregelte Stromversorgung. Über Gewerkschaftssprecher ließen die Streikenden jedoch erklären, dass man durchaus in der Lage sei, ganz Brasilien lahm zu legen. Man wolle aber das Leben der Bevölkerung nicht behindern.

Heute (19.07.) wollen sich Vertreter der Elektrizitätsbranche mit dem Minster für Bergbau und Energie (Ministro de Minas e Energia), Edison Lobão, treffen, um über ihre Forderungen zu verhandeln. Dieser teilte bereits gestern (18.07.) mit, dass die neuen Konzessionen, die ab 2015 gelten werden, im Rahmen eines Textes bereits konkrete Formen angenommen haben. Die neuen Konzessionen sehen vor allen Dingen Vorteile für den Konsumenten vor. Die Tarife sollen so gesenkt werden, dass die Kosten sich sehr wahrscheinlich um mehr als zehn Prozent verringern werden. Eine genaue Zahl wollte der Minster allerdings noch nicht bekannt geben. Die Berechnungen seien immer noch nicht abgeschlossen.

Auf die Forderungen der Elektrizitätsbranche ging der Minister bis jetzt noch nicht ein. (sg)


Sie interessieren sich für weitere Details zu diesem Thema? Beauftragen Sie den BrasilNews-Business-Recherche-Service (nur für Unternehmen). Weitere Informationen zu dieser Dienstleistung sowie ein Angebot erhalten Sie per Email: recherche@brasilnews.de