Der brasilianische Außenminister Antonio Patriota reiste kürzlich nach Kroatien, um über die Erweiterung der Zusammenarbeit der beiden Länder zu sprechen / Copyright: Agência Brasil
Der brasilianische Außenminister Antonio Patriota reiste kürzlich nach Kroatien, um über die Erweiterung der Zusammenarbeit der beiden Länder zu sprechen / Copyright: Agência Brasil

Der brasilianische Außenminister Antonio Patriota reiste kürzlich nach Kroatien, um über die Erweiterung der Zusammenarbeit der beiden Länder zu sprechen / Copyright: Agência Brasil

Gestern (02.07.) beendete der brasilianische Außenminister Antonio Patriota seine Reise nach Kroatien, einen Tag nach dem Beitritt des Landes zur Europäischen Union. In Zagreb fanden Gespräche mit der Außenministerin Vesna Pusic und mit dem Wirtschaftsminister Ivan Vrdolijak statt.

Die beiden Länder sehen großes Potenzial darin, ihre Zusammenarbeit zu erweitern. Im Gespräch waren der bilaterale Handelsaustausch, das Energiewesen, die Schifffahrt, das Bildungswesen und die Wissenschaft. Bei letzterem wolle man sich auf die Bereiche Biotechnologie und Biomedizin konzentrieren. Des Weiteren sprach der brasilianische Außenminister über einen multilateralen Plan für nachhaltige Entwicklung und für die Menschenrechte mit Schwerpunkt auf der Situation der Frau.

Bereits seit 1992, dem Jahr der Unabhängigkeit Kroatiens, haben Brasilien und Kroatien diplomatische Verbindungen. Die kroatische Botschaft wurde in der Hauptstadt Brasília 1997 eingeweiht, die brasilianische Botschaft in Zagreb existiert seit 2006. Der bilaterale Handel zwischen den beiden Ländern erreichte 2012 einen Wert von 283 Millionen US-Dollar. Im Vergleich zum Jahr 2006 stellt dieser Wert einen Anstieg von 186 Prozent dar (damals lag der Handelsaustausch bei 99 Millionen US-Dollar). Außerdem beliefen sich die brasilianischen Exporte nach Kroatien im vergangenen Jahr auf 242 Millionen US-Dollar. (ds)