Fiat Brasilien investiert in den Bau einer neuen Fabrik im Bundesstaat Pernambuco / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, A. Pavanello

Fiat Brasilien investiert in den Bau einer neuen Fabrik im Bundesstaat Pernambuco / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, A. Pavanello

Der Präsident des italienischen Automobilherstellers FIAT in Brasilien, Cledorvino Belini, gab gestern (19.12.) gekannt, dass das Unternehmen 500 Millionen Reais (ca. 182,6 Millionen Euro) in eine Motorenfabrik im brasilianischen Bundesstaat Pernambuco investieren wird. Die Produktion solle 2015 beginnen. Belini traf sich gestern mit der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff und dem Finanzminister Guido Mantega im Palast der Hochebene.

Die Fabrik soll in der Gemeinde Goiana im Waldgebiet errichtet werden. Dort arbeite Fiat derzeit bereits an einer Produktion eines neuen FIAT-Kompaktwagens, der ab 2014 verkauft werden soll.

Laut Belini würden diese neuen Investitionen 550 direkte Arbeitsstellen schaffen. Die Fabrikanten legen für die Produktion die Richtlinien des Regierungsprogramms für Intensivierung von Innovationen und zur Steigerung der Produktionsketten im Automobilsektor INOVAR-Auto (Programa de Incentivo à Inovação Tecnológica e Adensamento da Cadeia Produtiva de Veículos Automotores) zugrunde. Außer für den Binnenmarkt Brasiliens könnten die Produkte auch nach Lateinamerika und Europa exportiert werden, so Belini.

Laut des Finanzministers sei diese neue Investition bedeutend, um die Ziele für das kommende Jahr 2013 zu erreichen. „Für uns ist es sehr wichtig, dass Brasilien im nächsten Jahr ein hohes Investitionsniveau beibehält. Wir müssen ein Investitionsanstieg um acht Prozent im Vergleich zu 2012 erreichen. Die verschiedenen Produktionsbereiche sollen daher zusammenarbeiten, um das umzusetzen zu können.“ (ds)