„Brasilien wächst weiterhin – aber unter seinem Potenzial. Ein Problem ist die zu geringe Produktivität der Industrie.

Eigentlich müsste bei den brasilianischen Farmern Hochstimmung herrschen: Sie fahren gerade eine Rekordernte an Mais und Soja ein. Wegen der Dürre in den USA sind die Preise dafür auf den Spotmärkten seit zwei Monaten stark gestiegen. Dennoch können sich Brasiliens Farmer nicht so richtig freuen. Viele bekommen ihre Ernte weder an die Küste transportiert noch nach Übersee verschifft.

Die Straßen an die Atlantikküste sind voller Schlaglöcher und chronisch überlastetet, genauso wie die Häfen. Die werden zudem seit Wochen bestreikt. Vor den drei großen südbrasilianischen Häfen warten mehrere Dutzend Frachter auf die Einfahrt. Verzweifelt lagern die Farmer derweil Mais und Soja auf ihren Feldern und hoffen, dass kein Regen die Ernte verdirbt.“ (WirtschaftsWoche Online)

Mehr bei WirtschaftsWoche Online