Der DAAD unterstützt brasilianische Studierende beim Studium in Deutschland / Copyright: DAAD

Der DAAD unterstützt brasilianische Studierende beim Studium in Deutschland / Copyright: DAAD

Die brasilianische Regierung möchte die Ausbildung der Brasilianer an deutschen Universitäten fördern und bis zum Jahr 2014 bis zu 10.000 Stipendiaten nach Deutschland schicken. Das brasilianische Ministerium für Wissenschaft, Technologie und Innovation (Ministério da Ciência, Inovação e Tecnología, kurz: MCIT) hat im Zuge dessen ein Abkommen mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) abgeschlossen.

Ziel der Kooperation ist es, mehrere Partnerinstitutionen in Deutschland zu bestimmen, welche den brasilianischen Studierenden und Doktoranden auch Sprachkurse (Englisch und Deutsch) anbieten. Weiterhin wird der DAAD Forschungsprojekte in Deutschland mit der Beteiligung der brasilianischen Stipendiaten fördern. Die Fachbereiche umfassen Pharmazie und Energie-Technologien.

Heute forschen und lehren bereits 2.000 Brasilianer an deutschen Universitäten. Schon zu Beginn des Jahres 2011, dem deutsch-brasilianischem Wissenschaftsjahr, betonte der brasilianische Generalsekretär des Außenministeriums Ruy Nogueira, dass Brasilien im Bereich der Technologien und Innovationen vorankommen möchte und dafür in Bezug auf die Ausbildung auf Deutschland zähle. (gp)