Die Zentralbank Brasiliens misst monatlich das Wirtschaftswachstum / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Dornicke
Die Zentralbank Brasiliens misst monatlich das Wirtschaftswachstum / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Dornicke

Die Zentralbank Brasiliens misst monatlich das Wirtschaftswachstum / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Dornicke

Brasilien hatte im April dieses Jahres ein Wirtschaftswachstum von 0,84 Prozent im Vergleich zum Vormonat zu verzeichnen. Die Daten veröffentlichte die Zentralbank (Banco Central, kurz: BC) am Wochenende. Zum zweiten Mal in Folge war ein leichter Anstieg der Wirtschaftsaktivität zu bemerken. Allerdings unterlag der Wert im April dem deutlicheren Anstieg von über einem Prozent im März. Im Vergleich zur gleichen Periode im Jahr 2012 gibt es einen Anstieg der Leistung der brasilianischen Wirtschaft von 7,3 Prozent.

Der Indikator zur Messung des Wirtschaftswachstums der Zentralbank (Índice de Atividade Econômica do Banco Central, kurz: IBC-Br) misst unter anderem die Leistung der Industrie, des Handels und der Dienstleistungen sowie der Landwirtschaft. Allmonatlich erhebt die Zentralbank Daten zur Entwicklung der Wirtschaftsleistung Brasiliens in verschiedenen Sektoren, um einen möglichst genauen Gesamtüberblick erstellen zu können. Experten der Zentralbank erklären, dass eine Einzelbetrachtung der verschiedenen Bereiche nur von geringem Wert sei, da für den Fortschritt eines Landes immer auch das Zusammenspiel der Sektoren und die gesamte Entwicklung wichtig sei.

Der Verbraucherpreisindex (Índice de Preços ao Consumidor, kurz: IPC) zeigte im Juni keine neue Entwicklung. Wie schon im Mai stieg er um 0,39 Prozent an. Anhand des IPC misst die brasilianische Regierung unter anderem die Höhe der Inflation. (sg)