Das Bauprogramm unterstützt finanziell schwache Familien / Copyright: S. Georg
Das Bauprogramm unterstützt finanziell schwache Familien / Copyright: S. Georg

Das Bauprogramm unterstützt finanziell schwache Familien / Copyright: S. Georg

Brasiliens Nationales Programm für ländlichen Wohnraum (Programa Nacional de Habitação Rural, kurz: PNHR) hat bereits 76.000 Familien unterstützt, die entweder eigene kleine Landwirtschaftsbetriebe haben oder dessen Einkommen über Landarbeit generiert wird. Der Initiator des Programms, das brasilianische Pendant zur deutschen Sparkasse (Caixa Econômica Federal, kurz: CAIXA), erklärte, dass seit Beginn des Projekts im September 2009 1,7 Milliarden Reias (rund 582 Milliarden Euro) investiert wurden. Die Caixa hofft in diesem Jahr die Ergebnisse von 2012 noch toppen zu können. Im letzten Jahr wurden 40.000 Wohneinheiten geschaffen. Das PNHR ist Teil des nationalen Programms für bessere Lebensumstände (Minha Casa, Minha Vida, wörtlich: Mein Haus, mein Leben).

Im Rahmen des PNHR sollen außerdem Zisternen an Orten bereit gestellt und installiert werden, an denen Familien keinen regulären Zugang zu Wasser haben. Dies wurde in Zusammenarbeit zwischen dem Ministerium für Soziale Entwicklung (Ministério do Desenvolvimento Social) und dem Ministerium für Städte (Ministério das Cidades) beschlossen.

Die finanzielle Unterstützung richtet sich an brasilianische Familien, deren Jahreseinkommen 15.000 Reais (rund 5.100 Euro) nicht übertrifft. Die Familien können in diesen Fällen bis zu 28.500 Reais (rund 9750 Euro) für die Konstruktion eines Hauses oder 17.200 (rund 5.800 Euro) für Sanierungsmaßnahmen erhalten. Lediglich vier Prozent des Geldes müssen die Familien innerhalb von vier Jahren an den Staat zurückzahlen. Die restlichen 96 Prozent werden subventioniert.

Neben der finanziellen Unterstützung, erhalten die Bauherren auch technische Hilfe von Experten und werden in dem Erhalt ihres Eigentums geschult. Darüber hinaus bietet die Regierung Seminare zur nachhaltigen Nutzung von ländlichen Gebieten an, um auch für den Nachwuchs der Familien eine geeignete Lebensgrundlage zu schaffen. (sg)