Brasilien lockt Touristen mit seinen Traumstränden an / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Onlyice
Brasilien lockt Touristen mit seinen Traumstränden an / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Onlyice

Brasilien lockt Touristen unter anderem mit seinen Traumstränden an / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Onlyice

Bis 2014 will die brasilianische Regierung die Zahl der Touristen auf 7,2 Millionen steigern. Im Jahr der Olympischen Spiele, 2016 also, sollen sogar rund 7,9 Millionen Touristen Brasilien besuchen. Abgesehen von Urlaubern aus Nordamerika und Europa will das Ministerium für Tourismus (Ministério do Turismo) vor allem Chinesen und Russen für Brasilien gewinnen.

Der Staatssekretär Valdir Simão erklärte, dass sowohl der herkömmliche Tourismussektor weiter forciert werden soll, als auch neue Märkte wie der chinesische oder der russische erschlossen werden sollen. Bislang besuchen jährlich rund 25.000 russische Touristen Brasilien. Der chinesische Markt berge ebenfalls großes Potential, versicherte Simão.

Im Jahr 2012 kamen insgesamt 5,7 Millionen Touristen nach Brasilien. Dies bedeutete einen Anstieg von 4,5 Prozent im Vergleich zum Jahr 2011. Der Großteil der Besucher kam dabei aus den USA, Argentinien und Deutschland. Aufgrund der sportlichen Großereignissen in den nächsten Jahren rechnet die brasilianische Regierung mit einem Umsatz von 10,3 Milliarden US-Dollar (rund 3,5 Milliarden Euro).

Neben dem internationalen Tourismus will Brasilien auch den inländischen Tourismus ausweiten. Schätzungen zufolge werden allein während der Fußballweltmeisterschaft rund drei Millionen Brasilianer innerhalb ihres eigenen Landes reisen. Für brasilianische Bürger, die sich während der WM keine Eintrittskarten oder Flüge leisten können, erwägt das Tourismusministerium die Ausgabe von vergünstigten Flugtickets. (sg)