„Wegen Bereicherung, Geldwäsche, Korruption und Betrug stehen insgesamt 38 frühere Minister, Parlamentarier, Unternehmer und Banker vor Gericht.

Die Liste der Anklagepunkte ist lang: Wegen Bereicherung, Geldwäsche, Korruption und Betrug müssen sich ab Donnerstag in Brasilien insgesamt 38 frühere Minister, Parlamentarier, Unternehmer und Banker vor der Justiz verantworten. In dem von den Medien als „Jahrhundertprozess“ bezeichneten Verfahren geht es um einen der größten Korruptionsskandale in der politischen Geschichte Brasiliens. Es geht um den Kauf von Stimmen im Parlament zwischen 2002 und 2005 und damit vornehmlich während der ersten Amtszeit von Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva.“ (DiePresse.com)

Mehr bei DiePresse.com