Jugendliche in Brasilien nutzen immer mehr eigene Konten und Kreditkarten / Copyright: Wikipedia, gemeinfrei
Laut des Handelsverbands von Rio de Janeiro nutzen Jugendliche in Brasilien immer mehr eigene Konten und Kreditkarten / Copyright: Wikipedia, gemeinfrei

Laut des Handelsverbands von Rio de Janeiro nutzen Jugendliche in Brasilien immer mehr eigene Konten und Kreditkarten / Copyright: Wikipedia, gemeinfrei

Laut einer neuen Studie des Handelsverbands von Rio de Janeiro FECOMÉRCIO-RJ (Federação do Comércio do Rio de Janeiro) besitzen 41 Prozent der Jugendlichen von 16 bis 24 Jahren ein eigenes Konto. Noch vor einigen Jahren, im Jahr 2008, lag die Prozentzahl bei 26 Prozent, so teilte der Handelsverband mit. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut IPSOS erstellt, in der man 1.000 Personen in 70 Städten befragt hat.

Weiterhin wurde festgestellt, dass die Anzahl an jugendlichen Brasilianern, die Käufe auf Raten tätigen, angestiegen ist, von 26 Prozent im Jahr 2008, auf 31 Prozent im Jahr 2013. Auch der Einsatz der Kreditkarte stieg im untersuchten Zeitraum an, wenn auch eher moderat, von 22 Prozent auf 24 Prozent. Ein weiterer untersuchter Aspekt war der Zugang zum Internet. Laut des Marktforschungsinstituts IPSOS erhöhte sich die Anzahl an Internetnutzern von 58 Prozent in 2008 auf 74 Prozent in diesem Jahr.

Der FERCOMÉRCIO-RJ sehe die Bilanz der Studie als sehr positiv, denn eine Einbeziehung der Jugendlichen in den Konsummarkt sowie in die Kreditkartennutzung sei wichtig. Zu erklären wäre die Entwicklung mit einem Anstieg an Neueinstellungen mit obligatorischer Arbeitsregistrierung, der sogenannten carteira assinada sowie mit einem qualitativ hochwertigeren Bildungsstand. (ds)